Neue Auszubildende

Dingolfing, 03.09.2016

Vorstandsvorsitzender Michael Beham und Marketingmitarbeiterin Ramona Jell mit den neuen Auszubildenden Lina Sagstetter und Anna-Maria Baumgartner

Schule ade: Bayernweit beginnen zum neuen Ausbildungsjahr über 750 junge Menschen ihre Lehre bei einer Genossenschaftsbank. Zum Ende des vergangenen Jahres beschäftigten die bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken nahezu 2.400 Azubis. Bei der Volksbank-Raiffeisenbank Dingolfing eG stiegen am 1. September Anna-Maria Baumgartner und Lina Sagstetter ins Berufsleben ein. Für die Jugendlichen beginnt die Ausbildung zur Bankkauffrau.

„Die Volksbank-Raiffeisenbank Dingolfing eG bietet eine anspruchsvolle Berufsqualifikation mit ausgezeichneten Perspektiven auch nach dem Ausbildungsende. Deshalb sind die bayerischen Kreditgenossenschaften als Ausbildungsbetriebe gefragt“, stellt Vorstandsvorsitzender Michael Beham von der Volksbank-Raiffeisenbank Dingolfing eG zum Ausbildungsstart fest. Die Volksbank-Raiffeisenbank Dingolfing eG bietet jedes Jahr Ausbildungsplätze und beschäftigt derzeit acht Azubis. Die Kreditinstitute ermöglichten den Nachwuchskräften nicht nur eine anspruchsvolle Berufsqualifikation, sondern vor dem Hintergrund der aktuellen Chancen und Herausforderungen in der Branche auch eine spannende Ausbildung. Michael Beham: „Die Bankkunden legen neben der persönlichen Beratung immer mehr Wert auf digitale Zugangsmöglichkeiten über Mobiltelefon oder Computer. Azubis der Generation „digital natives“ können diesen Wandel aktiv mitgestalten.“

Nach einer Führung durch die Hauptstelle und einer Einführung in die EDV-Programme starten Anna-Maria Baumgartner und Lina Sagstetter ihre Ausbildung. Sie durchlaufen nun in den nächsten Jahren die verschiedenen Abteilungen, um das Bankwesen in der Praxis zu erlernen. Im Mittelpunkt der zukünftigen Ausbildung stehen sowohl die fachliche Qualifizierung als auch die Gewährleistung einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung der Auszubildenden. „Die Volksbank-Raiffeisenbank Dingolfing eG sorgt mit einer fachlich herausfordernden Qualifikation ganz wesentlich dafür, dass Jugendlichen auch in ländlichen Räumen interessante Berufsperspektiven geboten werden. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag  dazu, junge Menschen dauerhaft in den Regionen zu halten und Abwanderung in die Ballungszentren entgegenzuwirken. Die sinkende Zahl an Schulabgängern bei gleichzeitig steigender Studentenquote erschwert die Besetzung der Ausbildungsplätze. Der Genossenschaftsverband Bayern setzt sich deshalb dafür ein, die berufliche Ausbildung zu fördern und sie noch intensiver mit den akademischen Qualifizierungsformen zu verzahnen.“, so Vorstandsvorsitzender Michael Beham. Nachwuchskräfte werden zielorientiert als „Eigengewächse“ aufgebaut, um so auch in Zukunft die Basis für den Unternehmenserfolg zu sichern. Eine Vielzahl von Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und Spezialisierungsseminaren bieten daher auch nach Abschluss der Ausbildung interessante Entwicklungswege und Karrieremöglichkeiten.

Am 7. September besuchen die Auszubildenden die Auftaktveranstaltung „VR activestart“ in Ingolstadt, die auch dieses Jahr unter dem Motto „Weil Leistung Spaß macht“ steht. Das Event für junge Auszubildende der bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken soll die Berufsanfänger motivieren und erkennen lassen, dass sie als Mitarbeiter einer Genossenschaft Teil eines großen und leistungsstarken Verbundes sind.