Einweisung in Umgang mit Defibrillator

Dingolfing, 26.02.2015

Die Teilnehmer der Schulung mit Tobias König vom BRK

Im Rahmen der jährlichen Spenden-Adventskalenderaktion wurde am 24. Türchen letzten Jahres ein Defibrillator an den BRK-Rettungsdienst Dingolfing-Landau gespendet. Vergangene Woche hat dieser nun seinen Platz in der Volksbank-Raiffeisenbank Dingolfing eG eingenommen. Das lebensrettende Laiengerät wurde im SB-Bereich der Hauptstelle am Marienplatz platziert, der rund um die Uhr zugänglich ist. Nun war es an der Zeit, die Mitarbeiter im Umgang mit dem Defibrillator zu schulen. „Eine Auffrischung der Erste-Hilfe-Kenntnisse macht unbedingt Sinn, denn im Ernstfall erinnert man sich oft nicht mehr an das vor vielen Jahren, meist im Zusammenhang der Führerscheinprüfung, Gelernte“, betonte der Vorstandsvorsitzende Michael Beham. Tobias König, BRK-Ausbilder, zeigte sieben Angestellten, wie sie mit dem AED-Defibrillator, welcher von Ersthelfern problemlos bei einem Herz-Kreislaufstillstand bzw. Herz-Kammerflimmern eingesetzt werden kann, umgehen sollen. „Das sprachgesteuerte Gerät erstellt die Diagnose beim Patienten selbst“, erläuterte der Rotkreuzler. Im Falle eines Herzstillstandes kann dieser - oder aber das lebensbedrohliche Kammerflimmern - mit dem Defibrillator erfolgreich bekämpft werden. Erst einzeln und dann in Gruppen übten die Volksbankmitarbeiter, was zu tun ist, wenn sie eine hilflose Person auffinden. Dazu gehörten auch das Üben der stabilen Seitenlage, die Beatmung einer Puppe sowie die wichtige Herzdruckmassage.

Für die Wiederbelebung von Patienten mit Herzkammerflimmern ist der Defibrillator zwingend notwendig und erhöht die Überlebenschancen erheblich. Jede Minute ohne wirksame Reanimation reduziert die Überlebenswahrscheinlichkeit um zehn Prozent. Nun verfügt auch die Innenstadt von Dingolfing über dieses kleine Gerät, das im Falle eines Falles aber extrem wertvoll ist. „Wir wünschen es nicht, aber im Notfall können wir helfen, Leben zu retten“, sagt Vorstand Michael Beham. „Im regen Treiben rund um den Marienplatz und der Bruckstraße  kann immer mal etwas passieren. Prävention ist wichtig, um Leben zu halten und Leben zu retten. Im Notfall ist jeder Einzelne von uns auf die Mithilfe und Unterstützung anderer Mitmenschen angewiesen.“ Für den Ernstfall Herzstillstand sind die Innenstadt von Dingolfing und auch die Mitarbeiter der Volksbank-Raiffeisenbank Dingolfing eG nun gewappnet.